Haushaltstipps

Blut
Leisten Sie folgende erste Hilfe: den Fleck sofort mit kaltem Wasser auswaschen und dann in Salzwasser einweichen. Bei alten Flecken hilft vor dem Waschen etwas verdünnter Salmiakgeist.

Curry
Curryflecke behandeln Sie wie Mayonnaise und Senf. Spülen Sie den Fleck erst mit lauwarmen Wasser und reiben Sie anschließend die Stelle mit Glyzerin ein. Bei empfindlichen Stoffen empfiehlt sich Kölnisch Wasser, Spiritus oder Weingeist.

Druckerschwärze
Es ist schwer, Druckerschwärze zu entfernen. Am besten nehmen Sie Terpentin, mit dem Sie vorsichtig die Stelle bearbeiten.

Ei
Der Eifleck wird zunächst gesalzen. Den getrockneten Fleck können Sie dann ausbürsten und mit kaltem Wasser abtupfen. Salmiakgeist empfiehlt sich für die Nachbehandlung.

ErdbeereErdbeeren
 Lauwarme Seifenlauge ist auch hier eine gute Lösung. Bei empfindlichem Gewebe empfiehlt sich auch etwas reiner Alkohol. 


Farben
Wasserlösliche Farben beseitigen Sie mit Kern- oder Gallseife vorweg und einer anschließenden Wäsche. Für Öl- und Lackfarben nehmen Sie vor dem Waschen Terpentinöl. Acrylfarben brauchen Spiritus mit einigen Tropfen Salmiakgeist vor dem Waschen.

Fett
Kartoffelmehl ist ein altes Hausmittel und macht hier dem Fettfleck den Garaus. Erst aufsaugen, dann ausbürsten. Ist der Fleck dann immer noch nicht weg, helfen Kristallsodawasser oder eine "Abreibung" mit Seife und eine Folge möglichst heißer Wäsche. Alternativ wirken auch Weingeist oder Alkohol. Lediglich Wolle kann mit Benzin vorbehandelt werden.

Filzstift
Farbstoffe von Filzstiften sind hartnäckig. Lösen Sie vor der Wäsche die Farbe (falls nötig mehrmals) mit Glyzerin oder Alkohol und Terpentin.

Gemüse
Flecken von jungem frischen Gemüse beseitigen Sie normaler Weise einfach mit einem Lappen und kaltem Wasser. Besondere Vorsicht ist bei  Tomaten- oder Spinatflecken geboten. Wenn das Gemüse in Verbindung mit Fett, Mehl oder Sahne auf der Kleidung landet, streichen Sie vor dem Waschen etwas Feinwaschmittel auf den Fleck.

Gras
Vorsicht mit Wasser, denn dieses erschwert die Beseitigung des grünen Flecks. Sinnvoller ist es, den Fleck mit verdünntem Salmiakgeist oder Zitronensaft zu behandeln. Gegen ältere Flecken hilft das Einweichen in Sauermilch und eine folgende Spülung mit frischer Milch. Bei Seide empfiehlt sich eine Mischung aus Salmiakgeist, bei Flanell eine Mischung aus Eiweiß und Glyzerin.

Harz
Legen Sie das Problem auf Eis; dann können Sie den Fleck leichter abkratzen und anschließend mit Spiritus bekämpfen. Ein Löschpapier saugt das Gemisch gut auf. Altes Harz weichen Sie zunächst mit Butter auf.

Heidelbeeren
Buttermilch hilft bei der Bekämpfung von Heidelbeerflecken. Spülen Sie den eingeweichten Fleck erst mit kaltem und dann mit warmem Wasser aus. Der Saft einer Zitrone bewirkt das gleiche Ergebnis.

Jod
Feuchten Sie den Fleck mit heißem Wasser an und behandeln Sie ihn mit der Schnittfläche einer halbierten rohen Kartoffel und etwas Salmiakgeist. Wahrscheinlich müssen Sie die Therapie wiederholen.

Kaffee
Wenn Milch im Kaffee war, betupfen Sie die braune Stelle zuerst mit kaltem Wasser. Tupfen Sie anschließend warmes Glyzerin auf den Fleck und waschen Sie ihn mit warmem Wasser aus. Verwenden Sie als Hilfsmittel nur Gallseife. Warmes Wasser ist der erste Schritt bei schwarzem Kaffee. Alte Kaffeeflecken bestreuen Sie mit einer Prise Salz und decken ihn dann mit Glyzerin und Eigelb ein. Spülen Sie nach einer halben Stunde das Gemisch erst mit kaltem und dann mit lauwarmem Wasser aus.

Kakao
Erst kaltes, dann warmes Wasser, auf keinen Fall umgekehrt. Weichen Sie dann die Kleidung in Salzwasser ein. Fleckenreste betupfen Sie mit dem ungesalzenen Kochwasser von Kartoffeln. Bei empfindlichen Stoffen legen Sie die Stelle solange in Milch, bis diese sauer wird, spülen anschließend den Fleck mit kaltem , dann mit warmem Wasser aus.

Kaugummi
Härten Sie den Kaugummi zunächst im Gefrierfach. Danach lässt sich der Fleck leicht abbürsten. Zusätzlich können Sie die Reinigung mit etwas Alkohol verstärken.

Kirschen
Seifenwasser und eine anschließende Behandlung mit Milch helfen auf der Stelle. Auch hier wirkt die Kraft des Zitronensaftes.

Kugelschreiber
Für dieses Problem brauchen Sie Zeit und etwas Alkohol, Hausbenzin oder Zitronensaft. Für Wolle nehmen Sie besser Kölnisch Wasser oder Seifenspiritus.

Lippenstift
Die Spurenbeseitigung bei Lippenstift erfolgt mit Eukalyptusöl oder Glyzerin. Einfach den Fleck eine Weile einweichen.

Marmelade
Normaler Weise genügt das Ausspülen mit warmem Wasser. Bei hartnäckigen Flecken verstärken Sie die Bekämpfung (wie bei Erdbeeren) mit Seifenlauge.

Nagellack
Heißer Spiritus oder Aceton entfernen den Lack aus der Kleidung. Achtung: Aceton ist nicht für empfindliche und synthetische Stoffe geeignet.

Obst
Etwas Fruchtgeschmack in der Kleidung ist kein Problem, wenn Sie den Fleck mit Fleckensalz bestreuen. Warmer Alkohol oder Zitronensaft helfen bei hartnäckigen Flecken. Alte Obstflecken entfernen sich nach einem mehrstündigen Bad in Buttermilch mit einem Schuss Zitrone. Eine gesonderte Behandlung: Pfirsiche, Orangen, Heidelbeeren, Erdbeeren und Kirschen.

Parfüm
Die Spuren edler Essenzen „verduften“ mit reinem Alkohol.

Rost
Geduld ist gefragt! Zunächst halten Sie den Fleck in heißen Wasserdampf, indem etwas Glyzerin enthalten ist. Auf hellen, weniger empfindlichen Stoffen sowie auf Wolle, Samt oder Seide können Sie die Behandlung mit Zitronensaft fortsetzen. Die Stoffe sind danach gut auszuspülen. Für dunkle, empfindliche Stoffe nehmen Sie vor dem Zitronensaft zunächst Seifenspiritus. Zum Schluss tupfen Sie etwas reinen Spiritus auf die Stelle. Rostflecke auf farbigen waschbaren Stoffen verschwinden auch, wenn Sie den Fleck vor dem Waschen in saure Milch einlegen.

Rotwein
Schnelligkeit ist hier gefragt. Mit einer große Prise Salz, Weißwein, Sherry oder klarem Alkohol bekämpfen Sie den Fleck sicher. Unterstützend wirkt noch ein Spritzer Zitronensaft vor dem Waschgang. Ist der Fleck noch nicht verschwunden, legen Sie den Stoff vor der nächsten Wäsche über Nacht in Buttermilch oder versuchen Sie es mit Glyzerin. Samt und Seide vertragen keine Salz- und Weißweinbehandlung, sondern lassen nur Mais oder Kartoffelmehl zu. Gegen vergilbte Rotweinflecke helfen verdünnter Salmiakgeist, Weingeist oder Seifenspiritus.

Schokolade
Kratzen Sie den Fleck zunächst mit einem Messer an. Lassen Sie eine Mischung aus Alkohol oder Glyzerin, vermengt mit einem Eigelb, auf den brauen Fleck einwirken. Waschen Sie den Stoff anschließend mit einer warmen Seifenlauge. Alternativ können Sie den Schokoladenfleck auch in Milch schwimmen lassen und nach einiger Zeit auswaschen.

Schuhcreme
Als Fleckenmittel dient hier Terpentin oder eine Mischung aus Seifenspiritus und Salmiakgeist. Empfindliche Stoffe, wie Samt und Seide, vertragen kein Terpentin, sondern besser eine Behandlung mit Spiritus und anschließend mit stark verdünntem Salmiakgeist.

Spinat
Streichen Sie eine rohe Kartoffel über den Spinatfleck und waschen Sie diesen anschließend mit Seifenwasser aus.

Tabak
Eine Mischung aus Eigelb und Spiritus hilft gegen vergilbte Tabakreste in der Kleidung. Alternativ wirkt auch etwas Glyzerin. Nach einer Stunde spülen Sie das Mittel mit klarem Alkohol aus. Ältere Flecken können Sie auch mit der Behandlung von Zitronensaft entfernen.

Tee
Unterstützend wirkt hier Gallseife. Für hartnäckige Flecken empfiehlt sich eine Mischung aus Glyzerin und Eigelb, die man nach ca. einer Stunde auswaschen sollte.

Teer
Bestreichen Sie die dunkle, zähe Masse zuerst mit Butter, so dass Sie nach dem Einwirken die ersten groben Spuren beseitigen können. Alkohol oder Terpentin sind weitere Helfer; legen Sie dickes Küchenpapier darunter. Evtl. können Sie den Fleck auch mit Hilfe von Löschpapier und Bügeleisen wegbügeln.

Tinte
Buttermilch oder das ungesalzene Kochwasser weißer Bohnen vertreiben die blauen Flecken. Auch Zitronensaft hat sich bewährt.

TomatenTomaten / Ketchup
Einfacher geht es nicht: den Fleck mit warmer Seifenlauge oder mit Wasser mit einem Schuss Salmiakgeist behandeln.

Wachs
Kratzen Sie zuerst vorsichtig die gröbsten Wachsreste ab. Legen Sie anschließend den beklebten Stoff zwischen Lösch- oder Küchenpapier und bügeln Sie bei niedriger Temperatur von innen nach außen über den Wachs. Wechseln Sie öfter das Papier. Evtl. Farbreste betupfen Sie mit Spiritus.

Zitrusfrüchte
Flecken von Orangen und Pfirsichen werden zunächst mit Glyzerin aufgeweicht und einen Tag später gewaschen. Bei schwachem Erfolg, muss der Prozess mehrmals wiederholt werden.


Zurück